.:: Hauptmenü ::.
• Home
• News
• FAQ

• Gästebuch

• Kontakt
• Impressum
• Datenschutz

.:: Storchenbetreuung ::.
• Storchenbetreuer

• aktuelle Beobachtungen

• Unsere Storchennester
• Archiv

• Termine & Events
• Pressespiegel

• WebCams

• Pflegestation Leiferde

• NABU Winsen (Luhe)
• Unterstüzer

.:: Storchenkarte ::.
• Storchen-Karte

• neues Nest eintragen

.:: Störche ::.
• Steckbrief
• FAQ - Storch
• Gefahren
• Glossar

• Hintergrundbilder

• Links

.:: Community ::.
• Mitmachen!
• Anmeldung / Registrierung

• Log In

.:: Social Media ::.

.:: Statistik ::.
Hits: 56.698
Heute: 124
aktive Besucher: 1

Störche - Steckbrief

• Die Westzieher der Störche kommen Ende Februar / Anfang März am Horst an

• Die Ostzieher der Störche kommen Ende März / Anfang April am Horst an

• In der Regel kommt zuerst das Männchen, später das Weibchen

• Störche sind nicht partnertreu

• Störche haben eine sehr enge Bindung an ihren alten Brutplatz / Horst, hier treffen sie häufig auf den alten Partner

• Im Schnitt legt das Weibchen 2 – 5 Eier nach der Paarung, beim Ausbrüten wechseln sich Beide ab

• Die Brutzeit beträgt 32 - 33 Tage

• Etwa Ende Mai / Anfang Juni schlüpfen die ersten Jungen, ihr Gewicht beträgt etwa 80 g

• Die Nestlingszeit dauert ca. 2 Monate

• Mit etwa 8 Wochen verlässt das erste und mutigste Junge erstmals das Nest, mit 9 Wochen können dann alle Jungen fliegen

• Mit etwa 3 Monaten ernähren sich die Jungstörche dann selbstständig

• Jungstörche haben am Anfang einen schwarzen Schnabel, dieser verfärbt sich mit der Zeit rot

• Eine Storchenfamilie benötigt ca. 4 – 4,6 kg Nahrung am Tag

• Störche ernähren sich von: Regenwürmer, Mäuse, Maulwürfe, Froschlurche, Eidechsen , Schlangen, Fische und große Insekten, ...

• Der ausgewachsener Storch wiegt etwa 2,6 - 4,4 kg

• Die Flügelspannweite beträgt bis zu 2 m

• Bis auf die schwarzen Schwungfedern ist das Federkleid rein weiß. Schnabel und Beine sind rötlich

• Im August endet der Storchensommer. Die Jungvögel unternehmen immer weitere Ausflüge in die Umgebung und ziehen schließlich zuerst in den Süden.

• Die Zugrichtung ist ihnen angeboren.

• Ca. eine Woche später folgen ihnen die Altstörche.

• Während der ersten zwei Lebensjahre bleiben die Jungstörche häufig in ihren Winterquartieren oder ziehen entlang der Zugroute umher, nach Europa kehren sie dabei selten zurück.

• Die meisten Störche brüten erst im Alter von 4 bis 5 Jahren.

• Die Jungstörche ziehen dabei nicht zwangsläufig in ihr Ursprungsgebiet zurück.

• Der Storch kann ein Alter von über 35 Jahren erreichen.

⬆ Nach oben